Norwegen-Angelfreunde

  
Anzeigen
 

 
 

    
Norwegen-Angelfreunde, Freunde geben Auskunft
Seite 34 von 34 ErsteErste ... 24323334
Ergebnis 199 bis 202 von 202
  1. #199
    Steinzeitmensch, jetzt online Avatar von norgemichel
    Registriert seit
    24.01.2012
    Ort
    Polch, links von Koblenz
    Alter
    52
    Beiträge
    1.766
    Danke
    416
    Erhielt 586 Danke für 313 Beiträge

    Standard

    hei Sven, besten Dank -mal wieder- für die touristische und photographische Reise in die sepia-farbige Vergangenheit.
    Sehr schön, besonders gelungen finde ich die Innenaufnahmen aus Hütten und Kirche, das Dovre-Denkmal und -mein pers. Lieblingsfoto- das Steinkreuz in der Ferne am Horizont.
    ...nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub...

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu norgemichel für den nützlichen Beitrag:

    Fjordsven (28.11.2018)

  3. #200
    Neuer Angelfreund
    Registriert seit
    10.04.2017
    Beiträge
    12
    Danke
    24
    Erhielt 10 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Moin Margareta, moin Sven,
    vielen, vielen herzlichen Dank für Euren Bericht. Der absolute Hammer.
    Fahre selbst seit ca. 20 Jahren nach Norwegen, seit 10 Jahren nach Smöla (übrigens das beste Revier das ich kenne) immer nur zum Angeln. Mir ist inzwischen auch bewusst geworden, dass das allein bei weitem nicht Norwegen ist und habe deshalb für 2019 eine Erholungs- und Entspannungstour im Gebiet Hardanger gebucht. Bin selbst gespannt, wie das wird. Allerdings, ein bisschen angeln mit den Enkelkindern muss sein.
    Nochmals Danke für die viele Zeit, die im Bericht stecken. Ich habe etwas vergleichbares noch nicht gesehen.
    Alles gute für Eure Zukunft.
    Herzliche Grüße aus MeckPom
    wolle 2

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu wolle 2 für den nützlichen Beitrag:

    Fjordsven (30.11.2018)

  5. #201
    Fjorddrømmer Avatar von Fjordsven
    Registriert seit
    20.07.2008
    Ort
    im Eifelparadies
    Alter
    53
    Beiträge
    5.242
    Danke
    644
    Erhielt 5.116 Danke für 1.139 Beiträge

    Standard

    Es ist eine Zeit vergangen, da wir letztmalig euch Kunde sendeten von unserer Reise.

    Heute fanden wir Zeit in einem Gasthaus einzukehren. Da sich am Orte eine Poststation befindet, nutzen wir die Möglichkeit, euch Nachricht zu geben.

    Von Bøstolen zurück nahmen wir Abschied von Ivar Jakob Haga mit großem Dank für seine Hilfe und Großzügigkeit. Der Lennsmangarden wird uns in freundlicher Erinnerung bleiben.

    Wir folgten dann der Rauma um wieder ins Landesinnere zu gelangen. Über uns befanden sich die Gipfel des sagenumwobenen Trollvegen, eine bemerkenswerte Landschaft, die Gedanken an Sagen, Mythen und Märchen aufkommen lässt. Dem Reisenden kommen diese besonders nahe und schleichen sich auch in das Gemüt, wenn die Wolken tief die Hänge herunter wabern. Ein manchmal beklemmendes Gefühl in dieser dann unwirklichen Welt zu reisen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	605.jpg 
Hits:	2 
Größe:	1,13 MB 
ID:	128519umso mehr waren wir erfreut in Marstein die Kors Kirke zu erreichen. Später erfuhren wir von einem wohl informierten und belesenem anderen Reisenden von ihren architektonischen Besonderheiten.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	612.jpg 
Hits:	2 
Größe:	1,83 MB 
ID:	128520in der Gegend um Lesjaverk mit seinem Eisenwerke. Hier studierten wir die Formen, mit welcher die Menschen in dieser so fleißigen Gegend sich die zahlreichen, oft reißende Gebirgsströme zu nutzen machen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	613.jpg 
Hits:	2 
Größe:	2,99 MB 
ID:	128521 In einer dieser vielen Manufakturen und Gewerke rings um das große Eisenwerk fanden wir Unterkunft für eine Nacht.

    Wir erhielten von einem würdigen britischen Gentleman ein umfangreiches Dosier zu dem Eisenwerk und die Region, dieses senden wir euch als Abschrift für eure eigene Bibliothek mit dieser Depesche mit:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Lesjaverk

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	614.jpg 
Hits:	2 
Größe:	492,3 KB 
ID:	128522 auch sehr interessant war es die Geschichte des Gotteshauses am Lesjaverk zu betrachten und in unserem Reisetagebuch festzuhalten.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	642.jpg 
Hits:	2 
Größe:	2,98 MB 
ID:	128523wir bogen dann von der Rauma ab und folgten der Lora in das nach ihr benannte, fast menschenleere und unbewohnte Lordal. Hier fanden wir eine Schutzhütte, die offensichtlich Waldbauern errichtet hatten.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	643.jpg 
Hits:	3 
Größe:	2,26 MB 
ID:	128524 Immer wieder war für den Reisenden die große Freude, das in Norwegen solch große Gastfreundschaft herrscht. Dadurch ist es möglich, manches Wetter geschützt und sicher auszuharren.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	644 (2).jpg 
Hits:	2 
Größe:	785,4 KB 
ID:	128525 natürlich erwartete den Abenteurer kein großer Luxus und der Komfort großer Logierhäuser wie in den Zentren unseres Kontienents. Doch wird gerade in so einfachen Behausungen der Blick auf das wesentliche gar sehr geschärft und eigene Fertigkeiten des Menschen wieder gefragt. Vielleicht sollten wir modernen Menschen dies beachten, bevor wir uns von Fortschritt und Bequemlichkeit zuweit von der Natur entfernen und sie so nicht mehr achten? Eine philosophische Frage, die wir nach unserer Reise im Club sicher debattieren werden.

    dort wo die Lora aus vielen kleinen Flüsschen, welche aus den Bergen zusammenfließen erst ein Fluss wird, am Ende des Tales, dass sie in die Landschaft geschnitten hat, kehrten wir um. Dort beginnen in Pfade ins unbekannte und hohe Gebirge mit Namen Reinheimen. Einheimische erzählen gar schaurige doch auch besondere Geschichten über Grate, Gipfel und das wilde Ren, dass dort leben soll, in großen Herden. Ebenso erfuhren wir Berichte über einen großen See, den es geben soll. Wir markierten diesen Ort in und kartografierten ihn um später selbst zurück zu kehren um eine neue Exkursion zu beginnen oder anderen wagemutigen diesen Schritt zu erleichtern.

    Wir senden euch diese Karte mit:

    https://kart.gulesider.no/m/iRZv7

    Solltet ihr selbst eine Expedition ausrüsten wollen und hierhin vordringen wollen, nutzt sie in ruhigem Gewissen.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	665.jpg 
Hits:	3 
Größe:	1,76 MB 
ID:	128526 wir folgten wieder dem Tal der Rauma, bis kurz vor Dombås und bogen dort wieder nach Südwesten ab, hoch hinauf auf das Fjell zwischen Dombås und Vågåmo. Eine schauerlich karge Landschaft - kein Baum und Busch erfreut dort mehr das Auge, einsam und karg mit Mosse und Flechten liegt die rauhe Bergwelt. Für Menschen denkbar ungeeignet und nur im Sommer können einige unentwegte ihr Vieh hier auf kargen Flächen weiden. Dazu errichten sie dann einsame Almhütten. Für uns war es Gelegenheit die schlichte doch robuste Bauweise zu erkunden.

    Beschwerlich und unwegsam sind die Pfade. Mensch und Material werden gar sehr in Anspruch genommen. Insbesondere bei schlechtem Wetter mit nur wenig Sicht ist auch Mut und Abenteurertum gefordert.

    Umso mehr erfreut einen dann der Anblick des Ortes Vågåmo am Ufer eines wunderbaren See`s, der von Gletscherflüssen gespeist wird.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	673.jpg 
Hits:	2 
Größe:	906,9 KB 
ID:	128527 Vågåmo Kirke

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	674.jpg 
Hits:	3 
Größe:	1,70 MB 
ID:	128528 aufwendig ist der Altar gearbeitet. Doch strahlt er nicht diese Prunksucht und Überladenheit manches Gotteshauses in der Heimat aus.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	675.jpg 
Hits:	3 
Größe:	1,48 MB 
ID:	128529 ebenso erscheinen die Wandbilder in ihrer schlichten und sachlichen Art sehr viel verbundener mit dem Land, mit der Natur und somit der Schöpfung als viele Gold beladenen Fresken unserer Zivilisation.

    Von hier begaben wir uns entlang des unerforschten nördlichen Seeufers nach Lom um dort Vermessungen und Aufzeichnungen besonderer Art zu fertigen.

    davon werden wir in unserem nächsten Schreiben Kenntnis geben. Bis dahin verbleiben wir, mit ergebenen Grüßen.
    Wer bei Norwegen nur an Fisch denkt, hat noch einen langen Weg vor sich.

    Man kann mit vielen Geräten Bilder machen - aber warum sollte man, wenn man mit Canon fotografieren kann !







  6. Folgende 10 Benutzer sagen Danke zu Fjordsven für den nützlichen Beitrag:

    Angel-Dieter (01.12.2018),Aqua M (03.12.2018),berhafr (02.12.2018),fontane (01.12.2018),Frieder (02.12.2018),Fuzzi (01.12.2018),Jürgen Chosz (01.12.2018),nugget102 (02.12.2018),Prommi (01.12.2018),Rapeda (02.12.2018)

  7. #202
    Hilfreicher Angelfreund Avatar von Rapeda
    Registriert seit
    01.07.2009
    Ort
    Rügen
    Beiträge
    378
    Danke
    703
    Erhielt 247 Danke für 92 Beiträge

    Standard

    Interessante Auswahl, schöner Text dazu
    Sepia gibt schon eine besondere Stimmung, aber vllt. solltest du einigen Bildern noch etwas Schärfe nehmen?!
    Gruß, Ralph
    Signatur???

Seite 34 von 34 ErsteErste ... 24323334

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. 7298 km - 26 Tage - alles viel zu kurz, ... ein Bilderbericht....
    Von Fjordsven im Forum Reiseberichte Nordnorwegen
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 12.11.2017, 23:13
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.02.2012, 08:34
  3. Krabben und kalte Nächte
    Von mantafahrer im Forum Wissenswertes vom Mantafahrer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 12:20
  4. Erlebt auf Hitra
    Von Nord63 im Forum Foto und Film
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 18:48
  5. Nächte des Grauens
    Von MacGyver im Forum Anglergeschichten / Witz / Humor
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 16:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •