Norwegen-Angelfreunde

  
Anzeigen
 
 
 
    
Norwegen-Angelfreunde, Freunde geben Auskunft
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 6 von 89
  1. #1
    Fjorddrømmer Avatar von Fjordsven
    Registriert seit
    20.07.2008
    Ort
    im Eifelparadies
    Alter
    52
    Beiträge
    5.169
    Danke
    584
    Erhielt 4.328 Danke für 1.086 Beiträge

    Cool 48 Nächte und Tage - alte Liebe neu erlebt ...ein Bilderbericht..

    Wir möchten euch von unserer Reise berichten.

    Erst einmal, das Forum hat sich verändert, wir haben uns verändert - also stellen wir uns höflich vor:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1039.jpg 
Hits:	10 
Größe:	1,61 MB 
ID:	127036

    gestatten Margareta und Sven, wobei Sven hier tippt.

    Zu uns gehört dieser hier und der ist an dem, was wir berichten möchten, nicht ganz unschuldig

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	9.jpg 
Hits:	6 
Größe:	2,34 MB 
ID:	127037

    gestatten: VW T5 - 1.9TDi, Baujahr 2004 - als Campingmobil von der Firma CS Reisemobile ausgebaut: 2 Flammenherd, Spüle, Gasheizung, 4 Schlafstellen, Aufstelldach, Möglichkeit der "kalten" Außendusche, keine "feste" Toilette, "jede Menge" Schränke. Mit 86PS ein "Krabbler" - und im Gegensatz zu T1 bis T3 natürlich kein Bulli mehr, allerdings wird er "intern" in Erinnerung an seine Ahnen, deren Blut er hat, einfach BulliBus genannt. Einen richtigen "Namen", auch in guter Tradition der Ahnen, suchen wir noch.

    Wem es im Bericht auffällt - auf allen Bildern hier ist sein Kennzeichen "gefälscht", nur der vorderen Teil - der mit der Herkunft aus dem besten, schönsten und wohlschmeckendstem (echten) Weinberg Gebiet Deutschlands - der stimmt.

    Um uns drei wird es also gehen.

    Wenn dich jetzt der "bekloppte" Thementitel hierher gelockt hat, war das Absicht aber es ist erklärbar.

    Wir sind eingefleischte "Norwegenfahrer", nach dem Motto: "ein Jahr ohne Norwegen ist ein sinnloses Jahr."
    Dabei waren wir Angler, BulliBus immer "Kofferträger" - schließlich haben wir uns 2014 auf einer Angelreise erst kennen- dann lieben gelernt und im selben Jahr geheiratet. Und die "kirchliche" Hochzeit in Norwegen "durchgeführt"....also schon en bisschen sehr "Norwegenfahrer".

    Doch irgendwie waren wir mit "Hytta, Boot, Angeln, Fisch" nicht mehr glücklich - gab uns nichts mehr, irgendwie "fehlte" was.

    Einen ersten Hinweis brachte 2015 eine ganz kurze Rundtour mit BulliBus durch Südnorwegen.
    Weitere Ausflüge mit BulliBus nach Holland brachten Klarheit - und vergangenes Jahr als bei einer Tour angeln nur noch eine Nebenrolle spielte, da platze der Knopf: Wir lieben das durch das Land bummeln, das völlig ziellose Herum-streifen. Für uns ist alles was wie ein Ziel aussieht, was nach Termin riecht, nach Verbindlichkeit, ein absoluter Urlaubskiller.

    Auf dieser Reise 2017 lernten wir ein "uraltes" Schweizer Weltenbummlerehepaar kennen und uns blieb ein Satz im Kopf hängen: " Die wichtigste Agenda bei einer solchen Tour ist es, keine Agenda zu haben. Die zweite, keine Verwandte, Freunde oder Bekannte am Heck zu haben."

    Zum anderen waren wir auf der Rückreise auf einen Abstecher im Dovrefjell-Nationalpark und wussten eines: wir müssen Moschusochsen live dort sehen.

    So entstand der Plan zu dieser Reise: soviel Zeit wie möglich "zusammenkratzen" (Ziel waren 8 Wochen, hat nicht sollen sein) - einen Punkt auf den Dovre Nationalpark setzen und dann "mal sehen".

    Was wir gelernt hatten, in 2017 waren wir viel zu viel gefahren - unsere Tagestouren müssen schrumpfen, wir wollen nirgends mehr "vorbeifahren" (an dem Punkt müssen wir aber weiter hart arbeiten).

    Dazu kommt, wir wollen wandern, uns bewegen. Und das nicht mal "am Regentag um die Hütte" oder so unterwegs "ne`Runde um BulliBus".

    Was ja, wie beim Angeln bedeutet - nein, eigentlich viel mehr als beim Angeln: die Ausrüstung muss passen.

    Wir haben uns dort weitergebildet, viel angeschafft, in Norwegen das vervollständigt und noch viel mehr angeschafft - aber auch bitter Lehrgeld bezahlt.

    Am Ende stand grob unser Plan der Planlosigkeit

    https://kart.gulesider.no/m/clkEM

    In diesem " Viereck" wollten wir unsere Hotspots suchen.

    Wenn jetzt jemand einwendet. "Dusseliger Plan" sagen wir mit einem Schmunzeln: "stimmt"

    Noch ein Plan hatten wir: so wenig wie möglich auf Campingplätzen "herumhängen", sondern soweit es die "Lage vor Ort" zulässt irgendwo outsite kampieren.
    Dass Norwegen was Toiletten, Duschen, Waschgelegenheiten, Service-Stationen ein Paradies ist, hatten wir schon 2017 gelernt. Im Verlauf des Berichtes wird sich zeigen, wie gut wir lagen.

    Alle weiteren Zahlen, Fakten, Daten werde ich unterwegs liefern.

    Nur eines noch: aus dem Allen ergab sich - der Titel dieses Themas - wir haben uns in "unser" Norwegen völlig neu verliebt, wir haben Seiten gesehen, die wir nicht kannten.

    Zum Bericht selber: es gibt also keine PDF Datei oder Word Dokument. Ich habe im Vorwege rund 1200 Bilder ausgesucht und bearbeitet, habe unser Roadbook neben mir und möchte "zwanglos" erzählen und mit Bildern "garnieren".

    Dabei aber auch ein bisschen Informationen liefern, was "drumherum" und natürlich wird es um unsere Empfindungen gehen. dabei natürlich immer mit einem Blick zurück und ein wenig "vergleichend" mit unserer "Anglerzeit". ganz wichtig ist - dabei wollen wir nicht werten: es gibt nicht den "guten" und "schlechten" Norwegenurlauber. Also wenn da mal ein "Seitenhieb" kommt und er ist nicht gut genug als gutmütige Ironie gekennzeichnet, an diese Zeilen erinnern.

    Der Bericht wird also wie ein Fortsetzungsroman sich von Posting zu Posting ziehen, vielleicht dabei vermischt mit euren Feedbacks. Also wird es durchaus einmal "Pausen" geben, ich habe ja auch "besseres" zu tun.

    In dem Sinne: bis hierher also das Vorwort und der Vorspann.....
    Wer bei Norwegen nur an Fisch denkt, hat noch einen langen Weg vor sich.

    Man kann mit vielen Geräten Bilder machen - aber warum sollte man, wenn man mit Canon fotografieren kann !







  2. Folgende 26 Benutzer sagen Danke zu Fjordsven für den nützlichen Beitrag:

    amerika1110 (11.11.2018),Aqua M (08.11.2018),barrafan (08.11.2018),berhafr (08.11.2018),Bert 1953 (Gestern),bezet (08.11.2018),Bogenmass (13.11.2018),fischfinder64 (10.11.2018),fontane (09.11.2018),Frieder (11.11.2018),Fuzzi (09.11.2018),Hoddel (09.11.2018),Jürgen Chosz (09.11.2018),Kaeptn (08.11.2018),lengsucher (09.11.2018),Lenny (08.11.2018),MeFo-Schreck (10.11.2018),nugget101 (09.11.2018),puffin (09.11.2018),Rodelli (09.11.2018),Seewolf 72 (08.11.2018),Spremberger (09.11.2018),Thorsti (09.11.2018),tkpernod (09.11.2018),Willimann (08.11.2018),Wobbler07 (10.11.2018)

  3. #2
    Norgeverrückter Kegler Avatar von Kaeptn
    Registriert seit
    11.07.2008
    Ort
    Passau
    Alter
    59
    Beiträge
    1.372
    Danke
    373
    Erhielt 599 Danke für 164 Beiträge

    Standard

    Die Neugier ist geweckt. Wann geht es weiter?
    Gruß Roland
    Richtung Norge und dann immer gerade aus!
    ________________________________________

  4. #3
    Ist oft hier
    Registriert seit
    11.07.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.512
    Danke
    1.072
    Erhielt 518 Danke für 354 Beiträge

    Standard

    Bin gespannt, was Ihr alles erlebt und gesehen habt. Einiges wissen wir ja schon von Euren Tagesmeldungen.
    Und das mit der Behauptung, Urlaub ohne Wegeplan ist ja wohl relativ. Zumindest habt Ihr ja ein Gebiet ausgewählt. Und sicherlich habt Ihr in der Vorbereitung zumindest schon das Eine und Andere im Hinterkopf als sehenswert eingeordnet.
    Also, lasst uns teilhaben an einer Reise, die mich mehr als alle anderen diesjährigen Reiseberichte interessiert,
    da ich für diese Art, Norwegen zu erleben ne Menge übrig habe. Zumal ich da auch schon einige Erfahrungen gemacht habe, nur ohne BulliBus.

    Petri

    Hans

  5. #4
    Fjorddrømmer Avatar von Fjordsven
    Registriert seit
    20.07.2008
    Ort
    im Eifelparadies
    Alter
    52
    Beiträge
    5.169
    Danke
    584
    Erhielt 4.328 Danke für 1.086 Beiträge

    Standard Auf gehts - immer Querfeldein auf Mautstraßen im Wald

    Nach ein bisschen Hin und Her haben wir uns unmittelbar vor Reisebeginn für die Fährroute Hirtshals / Langesund entschieden. Während die "eigentlich", wenn man Richtung Stavanger - Bergen und "leicht höher" eine Hytta bucht, eher doof ist weil man so spät drüben ist - war uns das ja eher angenehm.

    So starteten wir am 14.08.2018, 15:30 Uhr in K..............h , bei 22 Grad Celsius und Bewölkung -mit einem km Stand von 253 342 - diese Werte sollte man sich merken.

    Wir konnten früh nach Hirtshals fahren, am Terminal pennen, Frühstück mitbuchen und dann sehr entspannt unsere erste Herausforderung angehen: Oslo so umfahren, das wir die E 18 und ähnliche Highways umgehen (der Vorsatz wurde im Lauf der Reise zum regelrechten "Wahn") und von dem Moloch Oslo und seinem Speckring nichts sehen.

    Das mag unfair sein, ist aber unsere Einstellung - Städte sind allgemein nicht unseres.

    Das mit dem gebuchten Frühstück klappte sehr besonders, wir hatten einen "Traumtisch".

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1.jpg 
Hits:	3 
Größe:	532,0 KB 
ID:	127038

    Königssicht (Kaiser wäre ja "über Bug" gewesen)

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2.jpg 
Hits:	3 
Größe:	576,9 KB 
ID:	127039

    Dieser Wintergarten ist Fjord-Line gelungen

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3.jpg 
Hits:	4 
Größe:	595,8 KB 
ID:	127040

    Fähre fast leer, Hecksicht, ruhige See...ausgeschlafen, was will Frau mehr.

    Unsere "Umfahrung" sah am ersten Tag so aus:

    https://kart.gulesider.no/m/F3AFb

    wobei Sokna ein "Zufall" war, sahen wir auf einem vorbeihuschendem "Vorschauschild". Mit Sokna hatten wir als Übernachtungspunkt aus 2017 sehr gute Erfahrungen gemacht. Und wurden nicht enttäuscht, so gab eine erste "ruhige Nacht" mit 4 Sterne Nasszellen "bei BulliBus".

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	4.jpg 
Hits:	2 
Größe:	1,48 MB 
ID:	127041

    Weiter ging es "querfeldein" Richtung Lillehammer, da wir von dort ebenfalls querfeldein nach Everum - RV 3 wollten - aber nicht auf die 3, sondern schön auf der "ruhigen Seite" des Flusses weiter.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	5.jpg 
Hits:	3 
Größe:	1,58 MB 
ID:	127042

    So sahen halt unsere "Bordbistro" Sichten aus. Weiter führte der Weg ins Nichts, dabei kamen wir hier heraus:

    https://kart.gulesider.no/m/RovLd

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	6.jpg 
Hits:	5 
Größe:	2,09 MB 
ID:	127043

    Ein paar Kilometer lernten wir dann etwas:

    Es gibt in Norwegen Mautstraßen und Mautstraßen.

    Die einen sind hochmoderne, ingenieurtechnische Höchstleistung Routen mit modernen Zahlungslogistik - die anderen sind eine "Zumutung" für Mensch und Material, mit mehr als vertrauensvollen, abenteuerlichen bis aber auch sehr modernen Zahlungsmöglichkeiten oder auch Zahlungsunmöglichkeiten.

    Diese Zweiten sind ein Muss - für den der Zeit ohne Ende hat - der die Wege abseits der Wege sucht und tief in die Natur eindringen will. Vielfach sind es Wald-und Forstwege.

    Wir waren auf dem ersten angekommen: dem Storsjøveien. Auf GoogelMaps oder GuleSider muss man die Vergrößerung maximal stellen um diese Wege zu erahnen, Onkel Tom (das Navi) lehnt sie vielfach als "unbefahrbar" ab "...bitte wenden...bitte wenden..." AUS!

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	7.jpg 
Hits:	4 
Größe:	2,92 MB 
ID:	127044

    Barzahlungsterminal, wenn die "Umschläge" aus sind - wirst du unfreiwillig zum Mautpreller - oder hast eine Idee. "Einheimische Forstleute" empfehlen übrigens "Maut prellen" , sehr vertrauenswürdig....

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	8.jpg 
Hits:	2 
Größe:	3,69 MB 
ID:	127045

    "100,- Kronen für diese Piste?" - "...Jaaaaaaaaaaaaaaa, ist jede Øre wert..."

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	9.jpg 
Hits:	3 
Größe:	2,34 MB 
ID:	127046

    "Nach dem ersten Nieselregen auf diesen Pisten siehst der Bock aus wie ein Betonmischer!" - " ...Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, dann ist das so..."

    Wir hatten irgendwie das Gefühl, am Ende der Welt ein Stück zu weit gefahren zu sein.....aber irgendwann bekammen wir in der Nähe von Koppang wieder Asphalt unter die Räder und erst einmal "eine klare Ansage"

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	10.jpg 
Hits:	2 
Größe:	1,06 MB 
ID:	127047

    Zu "dem Elch" wollten wir ja, dass diese Ansage noch was ganz anderes bedeutete, dazu später mehr.

    Nebenbei erschien das nächste Problem: Schlafplatz - und wie es Norwegen so will, zaubert es den Kjemsjø aus dem Hut - an dessen Badeplatz mit öffentlichem PC (nein - nicht Rechner..das "andere" WC) wir einen wunderbaren Platz fanden, in ruhiger Nachbarschaft mit polnischen "Herumtreibern". Zelter und BulliBus vertragen sich, jeder hatte ausreichend Abstand.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	11.jpg 
Hits:	4 
Größe:	566,1 KB 
ID:	127048 Schlaffenstersicht

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	12.jpg 
Hits:	6 
Größe:	2,97 MB 
ID:	127049 Morgen Lüften und Isoliermatten trocknen am See

    Und mit diesem Morgen hatte sich eine erste Schlechtwetterzone von uns verabschiedet was wir aus der Sonne machten, verrate ich im nächsten Posting.
    Wer bei Norwegen nur an Fisch denkt, hat noch einen langen Weg vor sich.

    Man kann mit vielen Geräten Bilder machen - aber warum sollte man, wenn man mit Canon fotografieren kann !







  6. Folgende 22 Benutzer sagen Danke zu Fjordsven für den nützlichen Beitrag:

    Aqua M (08.11.2018),barrafan (08.11.2018),berhafr (08.11.2018),Bert 1953 (Gestern),bezet (08.11.2018),Bogenmass (13.11.2018),fontane (09.11.2018),Frieder (11.11.2018),Fuzzi (09.11.2018),Hoddel (09.11.2018),Jürgen Chosz (09.11.2018),Kaeptn (08.11.2018),lengsucher (09.11.2018),Lenny (08.11.2018),MeFo-Schreck (10.11.2018),Nord63 (08.11.2018),nugget101 (09.11.2018),puffin (09.11.2018),Rodelli (09.11.2018),Seewolf 72 (08.11.2018),Thorsti (09.11.2018),Willimann (09.11.2018)

  7. #5
    Fjorddrømmer Avatar von Fjordsven
    Registriert seit
    20.07.2008
    Ort
    im Eifelparadies
    Alter
    52
    Beiträge
    5.169
    Danke
    584
    Erhielt 4.328 Danke für 1.086 Beiträge

    Standard Kaum angekommen - schon Probleme mit der Ernährung

    Also, der Regen vom Vorabend weg, mit jeder Minute wird es weniger Bewölkung - was also tun?

    Klar, ein erster ausgedehnter Spaziergang rund um den See - oder wie es irgendwie irgendwo weitergeht.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	13.jpg 
Hits:	3 
Größe:	3,24 MB 
ID:	127050 Wolkenabzug

    Dieser Spaziergang machte uns eines klar: wir waren in "unserem Urlaubstraum" angekommen...wir konnten jede Uhr und jede Karte einfach in die Ecke pfeffern und uns "einfach eindringen lassen". Luxus ist also kostenlos. Und plötzlich wurden ganz kleine Dinge ganz groß und wichtig.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	14.jpg 
Hits:	4 
Größe:	3,40 MB 
ID:	127051 diese Teppiche sollten noch zum "Wahrzeichen" der Tour werden...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	15.jpg 
Hits:	4 
Größe:	2,07 MB 
ID:	127052 Zeit für Details

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	16.jpg 
Hits:	2 
Größe:	2,59 MB 
ID:	127053 und wenn`s ein Regentropfen ist

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	17.jpg 
Hits:	2 
Größe:	2,72 MB 
ID:	127054 in gewisser Weise ein Blumenstrauß ??

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	18(1).jpg 
Hits:	4 
Größe:	769,4 KB 
ID:	127055 so ganz ohne Angelbezug waren wir natürlich nicht, wir "beäugten" die Pfützen schon genauer

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	18.jpg 
Hits:	6 
Größe:	1,55 MB 
ID:	127056 DAS können sie überall und immer.....

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	19.jpg 
Hits:	2 
Größe:	3,35 MB 
ID:	127057 mit "Lost Place" Fotografie würdest du Norwegen keine 5m weit kommen

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20(1).jpg 
Hits:	2 
Größe:	2,79 MB 
ID:	127058 Hundehütte mit echtem Stil

    Wir hatten uns ja mit unserer Logistik vorbereitet - im Gegensatz zu "Zielen" etwas eingehender, denn "Platz" ist im BulliBus eine sehr kostbare Ressource.
    Zumal klar war, wir werden vieles einfach einkaufen - geht gar nicht anders. Da macht schon alleine der kleine Bordkühlschrank und dessen "Befeuerung" (Strom) ganz rasch klare Grenzen auf.

    Das was wir mitnehmen sollte uns "outside" helfen, mit einfachsten, schnellen Bordmitteln was Warmes in den Wanst zu kriegen. Darf aber kein Gewicht haben und keinen Platz brauchen, darf auch nicht "aufhalten - wir fahren nicht für die Küche in Urlaub...was bleibt? ....einfach Tütensuppen.
    Davon hatten wir einen guten Vorrat mit, zu viel, viel zu viel wie sich später zeigte.

    Was wir - trotz der Erfahrungen aus 2017 - nicht auf dem "Zeiger" hatten und zeigt - was für Grünhörner wir sind - das wir in die dickste Pilzzeit fuhren.
    Somit kippte am zweiten Tag unser gesamter nicht vorhandener Speiseplan - schlicht und ergreifend - es gab Pilze bis zum Abwinken.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20.jpg 
Hits:	2 
Größe:	1,84 MB 
ID:	127059 Familienpilz

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	21.jpg 
Hits:	3 
Größe:	1,13 MB 
ID:	127060 Der macht ja meinem Hut Konkurrenz

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	22(1).jpg 
Hits:	2 
Größe:	1,85 MB 
ID:	127061 nicht gesucht und gesammelt - regelrecht am Wegesrand zugelaufen...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	22.jpg 
Hits:	4 
Größe:	1,25 MB 
ID:	127062 Ins Roadbook eintragen: "PILZMESSER besorgen!!" Ist ja wie Angler ohne Filetiermesser...Pilze schnitzen!

    Nach einem erstem "sehr besonderem Spezialitäten Mahl im fahrbaren Bistro" ging es dann "seiner Majestät huldigen"

    Davon dann im nächsten Posting.
    Wer bei Norwegen nur an Fisch denkt, hat noch einen langen Weg vor sich.

    Man kann mit vielen Geräten Bilder machen - aber warum sollte man, wenn man mit Canon fotografieren kann !







  8. Folgende 21 Benutzer sagen Danke zu Fjordsven für den nützlichen Beitrag:

    Aqua M (08.11.2018),barrafan (08.11.2018),berhafr (09.11.2018),Bert 1953 (Gestern),bezet (08.11.2018),Bogenmass (13.11.2018),fontane (09.11.2018),Frieder (11.11.2018),Fuzzi (09.11.2018),Hoddel (09.11.2018),Jürgen Chosz (09.11.2018),Kaeptn (10.11.2018),lengsucher (09.11.2018),Lenny (08.11.2018),MeFo-Schreck (10.11.2018),nugget101 (09.11.2018),orgel (09.11.2018),puffin (09.11.2018),Rodelli (09.11.2018),Seewolf 72 (08.11.2018),Willimann (09.11.2018)

  9. #6
    Angelfreund
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    7.482
    Danke
    2.891
    Erhielt 6.737 Danke für 2.568 Beiträge

    Standard

    Cooler Hut und feine Pilze......letztere gabs hier dieses Jahr nicht.
    Und über das "Oslo umfahren" müssen wir noch mal schnacken.....hab da 2019 auch keinen Bock drauf.

    Gruß Marcel

Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 17 (Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 15)

  1. Fjordsven,
  2. barrafan

Ähnliche Themen

  1. 7298 km - 26 Tage - alles viel zu kurz, ... ein Bilderbericht....
    Von Fjordsven im Forum Reiseberichte Nordnorwegen
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 12.11.2017, 23:13
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.02.2012, 08:34
  3. Krabben und kalte Nächte
    Von mantafahrer im Forum Wissenswertes vom Mantafahrer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 12:20
  4. Erlebt auf Hitra
    Von Nord63 im Forum Foto und Film
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 20.07.2010, 18:48
  5. Nächte des Grauens
    Von MacGyver im Forum Anglergeschichten / Witz / Humor
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.09.2008, 16:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •