Norwegen-Angelfreunde

  
Anzeigen
 

 
 

    
Norwegen-Angelfreunde, Freunde geben Auskunft

Anzeigen:

 

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011
Ergebnis 61 bis 64 von 64

Thema: Brisling

  1. #61
    Hilfreicher Angelfreund
    Registriert seit
    07.01.2014
    Beiträge
    170
    Danke
    3
    Erhielt 185 Danke für 43 Beiträge

    Standard

    moin zusammen
    ich hab mir gestern in unserem Russen-Laden eine Packung TK-Sprotten gekauft, komische Verpackungsgröße 910 g für 3,59€.
    Ich werde es demnächst erstmal auf Hecht und vllt. Aal probieren.
    Ich fixiere solche weichen Köder immer mit solchen dünnen Gummiband. Beim Angeln am Grund ist es egal ,ob der Gummi den Köderlauf stört oder nicht und die Fische störts auch nicht,...meine Erfahrung-

    schönen 1. Mai
    Frank

  2. #62
    Hilfreicher Angelfreund Avatar von LupoAltmark
    Registriert seit
    11.09.2016
    Beiträge
    266
    Danke
    282
    Erhielt 777 Danke für 148 Beiträge

    Standard

    So nun zum Einsatz von Tk Sprotte und Hering ab 2.05.

    Einsatzort Mittelnorwegen, Schärenbereich Utvorda sowie Revillen, Mefalltaren:

    Also die ersten Tage als es noch kalt 5 war - ging TK Sprotte (aufgetaut Vorfach mit Nadel und Haken aufgezogen, wieder gefroren gelagert in Thermoskanne) top Allerdings bissen Dorsche 50 - 80 cm, kein Seelachs
    auf die deutlich größeren Heringe schlechter weniger Dorsch.
    Auf TK Hering, 1 Leng 82 cm.

    Kunstköder - Blinker und Piker Silda Rot Schwarz bis 30 g
    Gummis Rot Schwarz bis 40 g brachten auch Dorsch - aber deutlich weniger

    Als dann Seelachs zur Verfügung stand - und besonders Wittling - stürzten sich Dorsche, Leng und Seelachs auf Fetzen an Pilkern bis 100 g
    und auf Flatterfilets - Hering und Sprotte wurden nicht besser angenommen. Das war aber auch kein lupenreines Vergleichsangeln mehr.


    Muss wiederholt werden!!!

    mfg

  3. Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu LupoAltmark für den nützlichen Beitrag:

    barrafan (13.05.2018),Micha cb59 (15.05.2018),Orakel (16.07.2018),Rapeda (14.05.2018),Seewolf 72 (13.05.2018),skandifreak (14.05.2018)

  4. #63
    Stangfisker Avatar von Seewolf 72
    Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    7.497
    Danke
    2.928
    Erhielt 6.766 Danke für 2.576 Beiträge

    Standard

    Ich werde das Mitte Juli auch noch einmal testen aber mit Hering und Sandaalen (Tobis),Sprotten sind hier nicht zu bekommen und die TK Futterfische taugen nichts.
    Wir haben das mit den Sprotten auch schon mal getestet aber da haben wir die Sprotten selber gefangen (20 Ltr. Eimer......klingt blööd .....is aber so....).
    Wir haben die dann aber frisch angeködert und da waren die kaum zu gebrauchen da zu weich.Gefroren haben wir die nicht getestet ,unsere Zeit am Fjord war rum und die 30kg Sprotten wurden gefroren in Platten an eine schwedische Touristin verschenkt .Dieses Jahr wollen wir Sandaale an der Posenmontage testen auf Pollack,ich werden dann berichten.

    Gruß Marcel

  5. Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Seewolf 72 für den nützlichen Beitrag:

    LupoAltmark (14.05.2018),Micha cb59 (15.05.2018),Orakel (16.07.2018),Rapeda (14.05.2018)

  6. #64
    Hilfreicher Angelfreund Avatar von LupoAltmark
    Registriert seit
    11.09.2016
    Beiträge
    266
    Danke
    282
    Erhielt 777 Danke für 148 Beiträge

    Standard

    Zitat alfnie:


    "Manche norwegischen Brisling-Freaks nehmen einen angetauten Brisling

    und schieben einen langschenkeligen Haken so durch den After durch den
    Fisch, das die Hakenöse vor dem Maul rausguckt. Dann wird er wieder
    eingefroren. Typisch für " Runterlasser " auf Grundfische.

    Andere ziehen den steifgefrorenen Brisling mit zwei kleinen Drillingen
    auf. Der eine steckt oben in der Kopfplatte, der andere nahe dem After.
    Typisch für " Schlepper " auf pelagische Fische.

    Wieder andere kaufen sich kleine Plastikhütte mit Wobblerschaufel dran
    und Augenlöchern, wo ein Zahnstocher oder ähnlich den Fisch fixiert.
    Typisch für pelagische Fische wie MeFo und Lachs.

    Ich hab' typisch 50 bretthart, einzeln gefrorene Brislinge dabei. Wenn der
    Köder in's Wasser geht, ist er immer noch knallhart. In den seltenen Fällen,
    wo ich einen Brisling wieder reinhole, um erneut auszuwerfen, ist er in acht
    von zehn Fällen nach fünf Minuten immer noch fest genug, um nicht einzuknicken.
    Je nach Wassertemperatur wird mein brettharter Brisling frühestens nach zehn
    Minuten zu weich. Nur, das erlebt man nur selten mal.

    Brisling ist, solange er das Hauptfutter im Fjord darstellt und wenn man ihn
    folgelogisch einsetzt (ich mühe mich nicht mit Brisling ab, wenn ich mitten zwischen
    tausenden fresswütigen Köhlern stehe) mit Blech oder Plastik nicht zu toppen. "




    Hallo an die Brisling Freunde,


    bald gehts los zur 2. Norwegenrunde Halsafjord/Böfjord. Mals sehen was dort die Brislinge bringen - ich tune schon die Halbgetauten mit Einzelhaken und friere sie wieder am Vorfach ein. Ich werde berichten.


    mfg

  7. Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu LupoAltmark für den nützlichen Beitrag:

    clausi2 (17.07.2018),fischfinder64 (16.07.2018),gunnar (17.07.2018),Micha cb59 (17.07.2018),Orakel (16.07.2018),Rapeda (16.07.2018)

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 91011

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •